Titel: Schauwecker's patentirter selbstthätiger Oeltropfapparat für Dampfschieber und Kolben.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1869, Band 193/Miszelle 1 (S. 431–432)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj193/mi193mi05_1

Schauwecker's patentirter selbstthätiger Oeltropfapparat für Dampfschieber und Kolben.

Dieser Apparat, welcher im polytechn. Journal Bd. CXCI S. 348 (erstes Märzheft 1869) beschrieben wurde, erfreut sich einer stetig wachsenden Verbreitung, wie eine Anzahl neuerer Zeugnisse beweist. Die Knorr'sche Dampfschifffahrt-Verwaltung zu Luzern bezeugt unter dem 26. Januar 1869, daß der belastete Dampfschieber mit Anwendung des gedachten Apparates mittelst des Steuerhebels ungleich leichter bewegt weiden kann; die Verwaltung der böhmischen Dampfmühle am Smichow bei Prag unter dem 4. Februar 1869, daß sie trotz der großen Schieber- und Cylinderflächen ihrer 70pferdigen Dampfmaschine schon mit einem einzigen Apparat einen gleichmäßigen Gang, sowie eine angemessene Ersparniß an Kohlen erzielt hat; Hr. Maschinenfabrikant Ernst Zorn in Regensburg, unter dem 10. April 1869, daß durch die regelmäßige Oelvertheilung mittelst des Apparates nicht allein ein erleichterter Gang, sondern auch ein Minderverbrauch von 20 Proc. Steinkohlen eingetreten ist. Aehnliche Zeugnisse, meistens mit Nachbestellung verbunden, liegen vor von der Direction der pfälzischen Eisenbahnen, dem Obermaschinenmeister der hannoverschen Staatsbahn, der Direction |432| der mechanischen Baumwollspinnerei, Weberei, Färberei und Appretur zu Heidenheim a. d. Brenz. Hrn. Maschinenfabrikant G. Sigl in Wiener Neustadt, Hrn. Chr. Lothary in Mainz u.a.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: