Titel: Ueber Bereitung von Dinitronaphtol, einem gelben Farbstoffe aus dem Naphtalin; von L. Darmstädter und H. Wichelhaus in Berlin.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1870, Band 195/Miszelle 7 (S. 205)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj195/mi195mi02_7

Ueber Bereitung von Dinitronaphtol, einem gelben Farbstoffe aus dem Naphtalin; von L. Darmstädter und H. Wichelhaus in Berlin.

Ungefähr gleiche Gewichtstheile von Naphtalin und concentrirter Schwefelsäure werden so lange zusammen auf 100° C. erhitzt, bis der größte Theil des Naphtalins in Sulphonaphtalinsäure verwandelt ist. Die wässerige Lösung der letzteren wird mit einem Alkali neutralisirt. Die so erhaltenen sulphonaphtalinsauren Salze werden zur Trockne verdampft und liefern beim Schmelzen mit einem Alkali Naphtyl-Alkoholverbindungen, aus deren wässeriger Lösung verdünnte Säuren krystallinisches Naphtol (Naphtylalkohol) abscheiden. Zu dem in etwa einem gleichen Gewicht concentrirter Schwefelsäure aufgelösten Naphtol wird hierauf nach und nach verdünnte Salpetersäure gegeben und dabei die Mischung etwas erwärmt. Die Lösung geht durch verschiedene Farben, bis sie zuletzt eine gelbe annimmt. Beim Abkühlen krystallisirt die gelbe Substanz aus der Lösung heraus und ist nach Entfernung der Mutterlauge zum Gebrauch fertig. Man bezeichnet sie mit dem Namen Dinitronaphtylalkohol oder Dinitronaphtol. – Patentirt in England am 12. Januar 1869. (Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft zu Berlin, 1869, Nr. 15.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: