Titel: Glycerin als Heilmittel aufgesprungener Hände und Lippen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1870, Band 195/Miszelle 9 (S. 286)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj195/mi195mi03_9

Glycerin als Heilmittel aufgesprungener Hände und Lippen.

Das Glycerin besitzt die Eigenschaft, die aufgesprungene Haut äußerst rasch zu heilen, überhaupt auch die durch vieles Arbeiten rauh gewordene Haut der Hände weich und glatt zu machen. Man verreibt einige Tropfen Glycerin über die Haut (am besten Abends vor Schlafengehen), nach zwei Tagen ist die Heilung in der Regel vollendet. Das beim Einreiben wunder Stellen mit Glycerin entstehende beißende Gefühl geht rasch vorüber. (Badische Gewerbezeitung, September 1869, S. 104.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: