Titel: Verfahren zur Gewinnung der im Krapp enthaltenen Oxalsäure; von Pernod.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1870, Band 195/Miszelle 11 (S. 477–478)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj195/mi195mi05_11

Verfahren zur Gewinnung der im Krapp enthaltenen Oxalsäure; von Pernod.

Dieses Verfahren gestattet die Rückstände der Garancin-Fabrication zu benutzen.

Der Krapp enthält oxalsauren Kalk, welcher durch die zum Ertragen des Garancins angewandte Salzsäure oder Schwefelsäure zersetzt wird. Bisher ging die so frei |478| gemachte Oxalsäure ganz verloren. Man leite diese Flüssigkeiten in Behälter und sättige sie mit Kalkhydrat, wodurch man einen reichlichen Niederschlag von oxalsaurem Kalk erhält. Derselbe wird gesammelt und dann mit einer nach der verarbeiteten Krappmenge berechneten Quantität Schwefelsäure behandelt. Bringt man hernach die Masse auf ein Wollfilter, so bleibt der schwefelsaure Kalk zurück und man erhält eine Lösung von Oxalsäure, welche man in bleiernen Pfannen abdampft, um die Oxalsäure in Krystallen zu erhalten; letztere wird einigemal umkrystallisirt, um sie von der mitgerissenen Schwefelsäure zu reinigen. (Moniteur de la teinture, Januar 1870, S. 10.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: