Titel: [Messinger's verticaler Dampfkessel.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1870, Band 196, Nr. LXXVI. (S. 273–274)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj196/ar196076

LXXVI. Messinger's verticaler (Röhren-) Dampfkessel.

Mit einer Abbildung auf Tab. VI.

Der Engineer, August 1869, S. 103, ferner Januar 1870, S. 5 berichtet über einen Dampfgenerator, eine Art Röhrenkessel, welcher von T. Messinger in Ewall (Grafschaft Kent) construirt und im Durchschnitt in Figur 13 abgebildet ist.

In dem Feuerkasten A sind sieben kupferne Röhren B vorhanden und in einer aus der Figur zu entnehmenden Weise mit der inneren Kesselwand in Verbindung gebracht.

Zur Vertheilung der Flammen ist der Obturator D, ein Cylinder aus feuerfestem Material, zwischen die Röhren eingehängt.

Die Verbrennungsgase bestreichen vor dem Entweichen in den Schornstein den Dampfraum C' und das schlangenartig gewundene Rohr F, in welchem das Speisewasser vorgewärmt wird.

Die Bewegung des Wassers im Kessel ist durch Pfeile angedeutet, und um dessen Circulation noch zu erhöhen, ist im Kesselinneren der Blechmantel G eingehängt.

Was die Dimensionen des Kessels für ein kleines Boot anlangt, so beträgt

der äußere Durchmesser des Kessels 15 3/4 Zoll englisch = 0,380 Meter,

die Höhe des Kessels 3 Fuß englisch = 0,915 Meter,

die Rostfläche des Kessels 1/2 Quadratfuß englisch = 4,6 Quadratdecimeter,

die Heizfläche des Feuerkastens 5 Quadratfuß englisch = 46 Quadratdecimeter,

„ „ der Röhren 3 1/2 Quadratfuß englisch = 31,9 Quadratdecimeter,

„ „ des Speisewasserrohres 1 3/4 Quadratfuß engl. = 16 Quadratdecim.

Der Kolben der von diesem Kessel gespeisten Maschine hatte einen Durchmesser von 3 Zoll (0,075 Met.) und einen Schub von 4 Zoll (0,100 Met.); der Füllungsgrad betrug 5/8.

Vor der Schiffsprobe wurde das Maschinchen zum Betriebe verschiedener |274| Bohrmaschinen, Drehbänke etc. verwendet und machte bei einem Kesseldruck von 50 Pfund pro Quadratzoll (3,51 Kilogrm. pro Quadratcentimeter) 650 Umdrehungen pro Minute.

Der mittelst Bremsdynamometer ermittelte absolute Nutzeffect der Maschine betrug 2 1/4 Pferdestärken bei einem stündlichen Brennstoffaufwand von 12 1/4 Pfund (5,60 Kilogr.) Kohks oder 12 Pfund (5,45 Kilogr.) Anthracitkohle, welche pro Stunde 110 Pfund (50 Liter), resp. 125 Pfund (56 Liter) Wasser verdampften.

Noch kann erwähnt werden, daß im Engineer, 1870 S. 5, eine Abbildung eines Schiffskessels, aus drei wie oben beschriebenen Elementen zusammengesetzt, enthalten ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: