Titel: Darenne's Fleischhackmaschine.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1870, Band 196, Nr. LXXXV. (S. 299–300)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj196/ar196085

LXXXV. Fleischhackmaschine von J. A. Darenne in Paris.

Nach Armengaud's Génie industriel, März 1870, S. 62.

Mit Abbildungen auf Tab. VI.

Diese in Figur 5 bis 7 abgebildete Hackmaschine für Fleisch, Gemüse und andere Nahrungsstoffe besteht aus dem Gestelle B, welches einen Trog A mit halbkreisförmigem Querschnitt trägt. In diesem drehen sich um die Achse D die gekrümmten Hackmesser C. Das Ganze bedeckt das Gehäuse E.

Die Messerachse D erhält vom Schwungrad V die drehende Bewegung durch das Räderpaar G, F, während die abwechselnd stattfindende Verschiebung des Troges A durch die Kegelrädchen H und I, den excentrisch gestellten Bolzen i und die Kurbel J bewerkstelligt wird.

Die durch das zu hackende Material durchgegangenen Messer C streifen durch eine Art Rost K, um die hängen gebliebenen Theile abzustreifen.

Das obere Gehäuse E ist bei l an den gußeisernen Nahmen L durch Scharniere befestigt, was eine sehr bequeme Füllung oder Ausleerung |300| der Maschine gestattet. Der Verschluß wird durch die Knagge m und den Stift n bewerkstelligt. o ist der Griff zum Aufheben des Deckgehäuses E.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: