Titel: [Marriott und Holt's variable Expansionssteuerung.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1870, Band 196, Nr. CIV. (S. 389)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj196/ar196104

CIV. Mariott und Holt's variable Expansionssteuerung.

Nach dem Engineer, Februar 1870, S. 111.

Mit Abbildungen auf Tab. VII.

Wie aus den Abbildungen dieser Expansionssteuerung in Figur 21 bis 23 zu entnehmen ist, wird der Vertheilungsschieber A, ebenso der Expansionsschieber E gemeinschaftlich vom Excenter D aus in Bewegung gesetzt. Ersterer ist durch die Schieberstange B, letzterer durch den Winkelhebel F, G, die Schieberstange b und den Hebelmechanismus J, L und M verbunden.

Das Ende der Stange b des Expansionsschiebers ist mit einem Gleitzapfen K versehen, gegen welchen der Gewichtshebel N sich anlegt und welcher in dem geschlitzten Arm des Winkelhebels L, J verstellbar ist.

Diese Verstellung erfolgt selbstthätig vom Regulator aus, indem die an die Schieberstange b angreifende Stange r mit den Regulatorkugeln in Verbindung gebracht ist. R bezeichnet die abgebrochen gezeichnete Regulatorsäule.

Die von einer liegenden Maschine, welche mit dieser Expansionssteuerung versehen ist, abgenommenen Indicatordiagramme weisen – der citirten Quelle zufolge – auf eine sehr günstige Wirkungsweise hin.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: