Titel: Hohenegger's Unterlagsplättchen zur Fixirung der Bolzenmuttern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1870, Band 196, Nr. CXXXVI. (S. 499–500)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj196/ar196136

CXXXVI. Hohenegger's Unterlagsplättchen zur Fixirung der Bolzenmuttern und ihre Anwendung für den Oberbau bei Eisenbahnen.

Mit Abbildungen auf Tab. IX.

Die zahlreichen, zum Theil sehr kostspieligen Constructionen welche erdacht und ausgeführt worden sind, um das Zurückgehen der Schraubenmuttern bei der Laschenverbindung der Vignolesschienen zu verhindern, beweisen hinreichend die große Wichtigkeit welche der Eisenbahn-Ingenieur auf diesen unscheinbaren und doch so wesentlichen Theil eines guten Oberbaues legt.

Im Jahre 1869 hat Inspector Hohenegger in Wien ein Plättchen construirt und sich patentiren lassen, welches den angestrebten Zweck vollkommen erreicht und durch seine Einfachheit und Billigkeit, sowie durch seine Anwendbarkeit bei einem bereits bestehenden Oberbau allen Anforderungen entspricht, welche man daran zu stellen hat.

Figur 12 und 13 zeigen in 1/4 der natürlichen Größe das Plättchen bei a vor und bei b nach der Aufbiegung. Dasselbe wird aus 2 Millim. starkem Eisenblech hergestellt, erhält in der Mitte ein Loch von der Stärke des Bolzens und seitwärts eine Schlitzung, welche das Aufbiegen eines Theiles desselben gestattet. Die Höhe muß so groß seyn, daß das Plättchen mit seiner Unterkante der ganzen Länge auf dem Schienenfuße fest aufsteht, so daß eine Drehung unmöglich ist.

Das Plättchen wird sogleich beim Legen des Oberbaues unter die Bolzenmutter gelegt und sodann die Mutter stark angezogen. Nach mehrmonatlicher Befahrung des Oberbaues, wenn die Grathe und Erhöhungen der Schienen und Laschen sich gegenseitig abgeschliffen haben, werden die sämmtlichen Muttern festgezogen und hierauf die Lappen der Plättchen mit einem Meißel aufgebogen, wie die Zeichnung ersichtlich macht, so daß die Mutter sich nicht drehen kann. Drückt man den aufgebogenen |500| Lappen nieder, so kann man die Mutter abnehmen oder nach Erforderniß noch fester ziehen.

1000 Stück solcher Plättchen wiegen 105 Zollpfund, mithin ungefähr 1/10 des Bolzengewichtes; der Centnerpreis stellt sich nicht höher als für Bolzen, dürfte jedoch bei längerer Erfahrung in deren Fabrication noch billiger werden.

Die österreichische Nordwestbahn und einige andere Bahnen Oesterreichs führen bei ihrem gesammten Oberbau diese Plättchen ein. Gebauer. (Technische Blätter, 1870, erstes und zweites Heft, S. 90.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: