Titel: Bestimmung des Reibungscoefficienten von Eisen auf Eis; von Professor J. Müller in Freiburg.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1870, Band 196/Miszelle 2 (S. 265)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj196/mi196mi03_2

Bestimmung des Reibungscoefficienten von Eisen auf Eis; von Professor J. Müller in Freiburg.

Während der letzten Frostperiode ließ ich durch einen meiner Zuhörer Versuche zur Bestimmung des Reibungscoefficienten von Eisen auf Eis anstellen. Der junge Mann hielt auf seinen Schlittschuhen (neuerer Construction mit glatter Bahn) stehend eine Federwaage in den Händen; an derselben war eine starke Schnur befestigt, mittelst welcher ihn ein zweiter Schlittschuhläufer auf dem Eise fortzog. Beim Beginn der Bewegung zeigte die Federwaage eine Zugkraft von 10 bis 12 Pfund, während des Laufes aber schwankte sie nur zwischen 2 und 4 Pfund. Da der junge Mann 125 Pfund wog, so beträgt demnach der fragliche Reibungscoefficient beim Beginn der Bewegung 8 bis 9 Proc. der Last, während der Bewegung aber nur 1,6 bis 3,2 Procent. (Poggendorff's Annalen, 1870, Bd. CXXXIX S. 505)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: