Titel: Neue Knopflochnähmaschine.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1870, Band 196/Miszelle 2 (S. 479)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj196/mi196mi05_2

Neue Knopflochnähmaschine.

Die Mittheilung über eine Knopflochnähmaschine in diesem Bande des polytechnischen Journals S. 86 (erstes Aprilheft 1870) ist dahin zu berichtigen, daß diese Maschine nicht von einem Pariser Mechaniker Guttmann, sondern von einem Deutschen, Hrn. Julius Gutmann in Berlin erfunden wurde.

Von dieser Maschine, welche sowohl zum Knopflochnähen als auch zur Erzeugung des Steppstiches u. dergl. gleich gut verwendbar ist, baut die Näh- und Knopflochmaschinen-Fabrik Conring und Boigt in Berlin (Eigenthümerin der Patente des Erfinders) zweierlei Arten:

Nr. 1, große Maschine für Schneider, Schuhmacher u.a. zum Preis von 90 Thaler (pro Minute zwei Knopflöcher).

Nr. 2, Weißzeugmaschine zu 85 Thaler, welche mit Leichtigkeit 60 bis 80 Dutzend Knopflöcher pro Tag und 25 bis 30 Dutzend Schweißleder näht.

(In der citirten Mittheilung ist Seite 87 Zeile 10 v. o. das Wort halben zu streichen.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: