Titel: Ueber Eisenmangan zur Fabrication von Bessemerstahl; von Math. Darmstadt.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1870, Band 196/Miszelle 7 (S. 582–583)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj196/mi196mi06_7

Ueber Eisenmangan zur Fabrication von Bessemerstahl; von Math. Darmstadt.

In einigen Bessemer-Stahlwerken Englands und Nordamerika's wird ein in England producirtes Eisen, genannt Ferromanganese zum Ersatze des deutschen Spiegeleisens angewendet.

Der Verfasser fand in demselben:

Eisen 73,474
Mangan 21,064
Kobalt 0,007
Zink 0,062
Kupfer 0,072
Blei 0,011
Aluminium Spur
Titan 0,011
Calcium 0,175
Magnesium 0,035
Arsen 0,001
Antimon
Zinn
0,030
|583|
Phosphor 0,109
Schwefel Spur
Silicium 0,059
Kohlenstoff 4,805
In der Schlacke Sauerstoff der Kieselsäure
Sauerstoff der Basen
0,025
0,010
––––––
99,950

Auf Stickstoff, Lithion und andere Alkalien wurde das Metall nicht geprüft.

Die untersuchte Probe erhielt der Verfasser durch Hrn. Dr. A. Schmidt, Dingenten des Bessemer-Stahlwerkes zu Fray in Nordamerika. (Fresenius' Zeitschrift für analytische Chemie, Bd. VIII S. 114.)

Man sehe Prieger's Verfahren zur Fabrication des Eisenmangans im polytechn. Journal, 1865, Bd. CLXXVII S. 303.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: