Titel: Verbesserung am Strumpfwirkerstuhl.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1870, Band 197/Miszelle 3 (S. 89)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj197/mi197mi01_3

Verbesserung am Strumpfwirkerstuhl.

Der Strumpfwaarenfabrikant Collinet in Moreuil nahm sich in Frankreich ein Patent auf eine Verbesserung am Handculirstuhl, welche darin besteht, daß anstat der gebräuchlichen massiven Preßschiene eine verzahnte, kammförmige Presse verwendet wird, deren einzelne Zähne zwischen die Platinen reichen, dieselben stets in ihrer regelrechten Stellung unterstützen und im richtigen Augenblicke die Nadelhaken schließen.

Durch diese Einrichtung wird der Raum vor der Nadelreihe frei und kann nun zur Anbringung von Fadenführer benutzt werden; auch soll sich die Leistungsfähigkeit eines Stuhles dadurch erhöhen. (Armengaud's Génie industriel, Mai 1870, S. 273.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: