Titel: Ueber die Homologen des Schweinfurtergrün; von P. S. Abraham.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1870, Band 197/Miszelle 6 (S. 187)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj197/mi197mi02_6

Ueber die Homologen des Schweinfurtergrün; von P. S. Abraham.

Ich habe kürzlich die Beobachtung gemacht, daß wenn man bei dem Verfahren zur Fabrication von Schweinfurtergrün (bekanntlich einer Verbindung von arsenigsaurem Kupferoxyd mit essigsaurem Kupferoxyd) anstatt des Essigsäuresalzes ameisensaures oder buttersaures oder valeriansaures Kupferoxyd anwendet, Verbindungen von derselben wohlbekannten grünen Farbe erhalten werden. Zur Darstellung des arsenig-ameisensauren Kupferoxyds wurden 4 Th. ameisensaures Kupferoxyd in möglichst wenig Wasser gelöst und der Flüssigkeit eine unter Anwendung einer geringen Menge Aetznatron bereitete Lösung von 4 Th. Arsenigsäure in ungefähr 50 Th. Wasser hinzugefügt, worauf das Ganze zum Sieden erhitzt wurde. Der entstandene gelbliche Niederschlag wurde bald sehr lebhaft grün, mit einem etwas gelblicheren Tone als ihn die Essigsäure-Verbindung zeigt. – Die beiden anderen erwähnten Doppelsalze wurden in ähnlicher Weise dargestellt, aber mit verschiedenen Verhältnissen von Kupfersalz und Arsenigsäure. (Chemical News, vol. XXI, p. 265; Juni 1870.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: