Titel: Verfahren zur Bleiweiß-Fabrication, von J. G. Dale und E. Milner in Warrington.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1870, Band 197/Miszelle 7 (S. 187)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj197/mi197mi02_7

Verfahren zur Bleiweiß-Fabrication, von J. G. Dale und E. Milner in Warrington.

Dieses Patent bezieht sich auf eine verbesserte Methode der Bleiweißdarstellung durch Einwirkung der doppelt-kohlensauren Alkalien auf Bleiglätte, Bleioxydhydrat oder unlösliche basische Bleisalze. Die Erfinder schlagen vor den Proceß auf folgende Weise auszuführen: Bleiglätte, Bleioxydhydrat oder ein unlösliches basisches Bleisalz wird mit einem Aequivalent doppelt-kohlensaurem Natron gemischt und so viel Wasser hinzugefügt, daß das Ganze einen steifen Brei bildet. Diese Mischung wird in einer passenden Mühle gemahlen, indem man die geeignete Consistenz der Masse durch zeitweiliges Zugießen von Wasser regulirt, bis die Ueberführung der Bleiverbindung in kohlensaures Salz erfolgt ist. Das erhaltene Bleiweiß wird hierauf gut gewaschen und filtrirt. Das kohlensaures Natron enthaltende Waschwasser wird auf doppeltkohlensaures Natron verarbeitet, und dieses zur Umwandlung neuer Mengen der erwähnten Bleiverbindungen in Bleiweiß benutzt. (Patentirt in England am 16. August 1869. – Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft zu Berlin, 1870, Nr. 7.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: