Titel: Doppelseitiger Zeugdruck mit Hülfe der Aspiration.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1870, Band 197/Miszelle 9 (S. 188)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj197/mi197mi02_9

Doppelseitiger Zeugdruck mit Hülfe der Aspiration.

Ernoux stellt nach seinem in Frankreich genommenen Patent zwei Platten aus Metall her, welche je nach dem Muster ganz und gar ausgeschnitten sind und bringt zwischen dieselben den Stoff welchen er bedrucken will. Das Ganze wird dann fest mit Hülfe von Schrauben zusammengeschraubt und auf einen Kasten mit hermetischem Verschluß gebracht, welcher mit zwei Röhren versehen ist, von denen die eine zu einem Farbereservoir geht, während die andere in eine Luftpumpe mündet.

Die Farbe dringt durch die hohlen Räume der Form hindurch und dringt auf beiden Seiten gleichmäßig in den Stoff ein. Um mehrere Farben zu erhalten, muß man die Operation öfter und mit verschieden ausgeschnittenen Platten wiederholen. (A. a. O.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: