Titel: Ueber die Anwendung der Phenylsäure (Carbolsäure) als Desinfectionsmittel; von Prof. Fr. Crace Calvert in Manchester.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1870, Band 197/Miszelle 11 (S. 461–462)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj197/mi197mi05_11

Ueber die Anwendung der Phenylsäure (Carbolsäure) als Desinfectionsmittel; von Prof. Fr. Crace Calvert in Manchester.

Das Verdienst, die Phenylsäure als Desinfectionsmittel zuerst systematisch angewandt zu haben, gebührt Dr. David Davis zu Bristol (1867).109) Bei dem letzten Auftreten der Cholera zu Bristol wurde ein Pulver benutzt, welches 15 Procent Phenylsäure und Kresylsäure enthielt, und mit welchem die in Zersetzung befindlichen Substanzen, sowie die Ausleerungen der Kranken bestreut wurden; die Kleidungsstücke der Cholerakranken wurden in phenylsäurehaltigem Wasser gewaschen.

Mit Hülfe dieses Mittels brachte es Dr. Davis dahin, daß er kein Beispiel von zwei aufeinander folgenden Todesfällen in einer und derselben Wohnung und nur selten einen zweiten Erkrankungsfall hatte. Seit dieser Zeit wurden mit der Phenylsäure gleich günstige Resultate erzielt bei Typhus, Typhoidalfieber, Scharlach und Blattern. Die Sterblichkeit in Bristol, welche 36 bis 40 Individuen auf 1000 Menschen betrug, bevor das in Rede stehende Mittel zu allgemeiner Anwendung gelangte, beläuft sich letzt auf nur noch 18 bis 20. Später führten auch die Städte Glasgow, Liverpool und Manchester dieses Verfahren ein.

Ebenso wurde Phenylsäure mit Erfolg angewendet gegen eine Typhusepidemie, |462| welche in den Monaten Januar und Februar 1868 in dem Städtchen Terling in der Grafschaft Sussex ausgebrochen war. Bevor man zur Anwendung der Phenylsäure schritt, waren von den 900 Bewohnern des Ortes 300 am Typhus erkrankt. Im Verlaufe der drei Wochen, während welcher das Präparat in Anwendung kam, wurden nur noch zwei andere Individuen von der Krankheit ergriffen, ohne jedoch derselben zu erliegen, worauf weitere Erkrankungsfälle nicht vorkamen.

Durch diese Resultate bewogen, verordnete die englische Regierung die Anwendung der Phenylsäure als Desinfectionsmittel sowohl an Bord der Kriegsschiffe und Kauffahrer, als auch in der Landarmee, in den Staatsgefängnissen und in den Hospitälern. (Comptes rendus, t. LXXI p. 321; August 1870.)

|461|

Die Anwendung der Phenylsäure als Desinfectionsmittel im Großen ist in Paris seit 1865 eingeführt worden, im Jahre 1866 wurde sie auch bei den Leichenbegängnissen vorschriftsmäßig. Die Verwaltung der öffentlichen Wohlthätigkeitspflege benutzt dieses Mittel gleichfalls. Das Sanitätscomité des Ministeriums des Innern hat dasselbe schon vor längerer Zeit empfohlen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: