Titel: Sagebien's Wasserrad.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1870, Band 197/Miszelle 2 (S. 541)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj197/mi197mi06_2

Sagebien's Wasserrad.

In einem Bericht (im Bulletin de la Société d'Encouragement, April 1870) über die seit mehr als einem Jahrzehnt bekannten und ausgeführten unterschlägigen Sagebien-Wasserräder (beschrieben im polytechn. Journal, 1866, Bd. CLXXXI S. 337) führt Tresca die außerordentlichen Vorzüge dieser Radgattung aus, welche nicht die entsprechende Würdigung erfahren habe, und faßt diese Ausführung in folgenden Schlußfolgerungen zusammen: 1) das Sagebien-Wasserrad ist eminent günstig für die Ausnutzung geringer Gefälle; 2) seine effective Leistung erreicht und übersteigt 80 Proc., selbst wenn der Wasserstand innerhalb weiter Grenzen variirt; 3) dieser Wirkungsgrad ist vollkommen gesichert, wenn das Rad nur 1 1/2 bis 2 Umdrehungen pro Minute macht; 4) bei dieser langsamen Bewegung hat diese Radgattung in mehreren Fällen einen Wirkungsgrad von mehr als 80 Proc. ergeben, selbst wenn die Messung an einer 40 bis 60mal per Minute rotirenden Welle vorgenommen wurde; 5) die Breite des Rades ist bei gleicher Wassermenge viel geringer als die des Kropfrades, weil man das Wasser in bedeutend höherem Strahle in das Rad eintreten lassen kann, und zwar in einer Höhe welche 2 Meter erreichen und übersteigen kann. L. (Bayerisches Industrie- und Gewerbeblatt, 1870 S. 216.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: