Titel: Rudiger's Elevator.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1871, Band 199, Nr. XXII. (S. 83–84)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj199/ar199022

XXII. Rudiger's verbesserter Elevator.

Nach dem Scientific American, November 1870, S. 291.

Mit einer Abbildung auf Tab. III.

Die Verbesserung welche der Amerikaner Th. F. Rudiger (Lawrence City, Kansas) an den Hebewerken nach Art der Paternosterwerke, den sogen. Elevatoren angebracht hat, besteht darin, daß um die vollständige Abführung des gehobenen Gutes – Mahlgut, Getreidekörner etc. – zu sichern, an der Mündung des Abflußrohres in den Elevatorhut ein schwingendes Abführbret angeordnet wird, in der Art daß dieses von einem an der Achse der oberen Scheibenwelle festsitzenden Kamm bei Seite gerückt wird, damit das bereits entleerte Elevatorkästchen vorbeigehen kann.

Die bezügliche Anordnung ist in Figur 18 dargestellt und das Abführbret mit A bezeichnet. Am unteren Ende bei B drehbar gelagert, greift der am oberen Ende des Bretes A befindliche Zapfen in die kreisförmige |84| Führungsnuth D und in den Schlitz des gebogenen Armes F ein. Dieser Arm F ist bei G drehbar befestigt und weicht zufolge der Wirkung des Kammes H an der Scheibenwelle I aus, sowie der Becher K sich entleert und die absteigende Bewegung antritt, somit an dem Abführungsbret A vorbeipassiren muß.

Wird der Arm F durch den Kamm H in die punktirt angedeutete Lage gebracht, so nimmt auch das Bret A seine äußerste ebenfalls punktirt gezeichnete Stellung ein, bei welcher dem Absteigen des Kästchens gar kein Hinderniß in den Weg gelegt ist. Der ganze Mechanismus fällt wegen der eigenen Schwere in die ursprüngliche Lage zurück, sobald der Kamm H den Arm F verläßt.

Der Abstand der einzelnen Elevatorbecher muß selbstverständlich derart gewählt seyn, daß je einer derselben nach einer vollkommenen Umdrehung der oberen Scheibe an dem Abführbret A vorbeigeht.

Sollen daher mehrere Becher bei einer Scheibenumdrehung passiren können, so müssen dem entsprechend mehrere Kämme oder auch nur ein, aber geeignet geformter Kamm auf den Arm F zur Wirkung gebracht werden.

Rudiger hat einen solchen Elevator mit dem besten Erfolg in einer Kohlengrube in Thätigkeit gesetzt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: