Titel: Chatwood und Crompton's Condensationswasser-Ableiter.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1871, Band 199, Nr. XLIII. (S. 162–163)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj199/ar199043

XLIII. Chatwood und Crompton's Condensationswasser-Ableiter.

Nach Engineering, December 1870, S. 430.

Mit einer Abbildung auf Tab. V.

In der Abbildung dieses Condensationswasser-Ableiters, Fig. 17, bezeichnet k das Verbindungsrohr dieses Apparates mit der tiefsten Stelle der Dampfleitung. Das aufrecht sich erhebende Röhrchen a ist mit dem Ventil b versehen und am oberen Ende mit der Schutzklappe g bedeckt.

|163|

Dampf und Condensationswasser gelangen in das Gefäß c, welches ein Stück bildet mit dem am unteren Ende befindlichen Sitz e, e für das Ventil b. Zufolge des Dampfdruckes wird das Gefäß c in gehobener Stellung erhalten, bei welcher das Ventil verschlossen bleibt. Sammelt sich im Gefäß c hinlänglich Condensationswasser an, daß der Ueberdruck des Dampfes überwunden wird und das Gefäß c mit dem Ventilsitz b endlich sinkt, so gelangt das Condensationswasser durch den Canal f nach dem Abzugsrohr l in's Freie, ohne daß ein Dampfverlust stattfindet.

Je nach dem Dampfdruck in der Leitung kann das Gewicht am Hebel h gestellt werden, welcher mit dem Gefäß c in Verbindung gebracht ist.

Statt dieser Hebelbelastung kann auch eine directe oder eine Federbelastung gewählt werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: