Titel: [Grant's Conservirung der Faß-Spundlöcher.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1871, Band 199, Nr. LXXII. (S. 261)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj199/ar199072

LXXII. Grant's Conservirung der Faß-Spundlöcher.

Nach dem Engineer, December 1870, S. 380.

Mit Abbildungen auf Tab. VIII.

Zur Conservirung der Spundlöcher bei Fässern wird nach der Idee des Engländers G. P. Grant eine Metallbüchse in das Spundloch eingesetzt, welche in letzter Zeit zu vielen Tausenden aus hämmerbarem Gußeisen durch Garrett und Söhne in Leiston hergestellt wurden.

Um diese Büchsen im Faßholz leicht festzumachen, sind geeignete Vförmige Vorsprünge angebracht (Fig. 13), welche mit Zuhülfenahme eines conischen Dornes in das Holz eingetrieben werden (Fig. 14). Die Fässer erhalten auf diese Weise eine größere Dauerhaftigkeit und sollen die bedeutendsten englischen Brauereien von dieser Idee Gebrauch machen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: