Titel: Fröhlich's patentirte Generatorfeuerung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1871, Band 199/Miszelle 2 (S. 72)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj199/mi199mi01_2

Fröhlich's patentirte Generatorfeuerung.

In der neuerbauten Drahtzieherei von Gray und Comp. in Sheffield ist zum ersten Male in England eine Generatorfeuerung nach Fröhlich's Patent ausgeführt worden, deren Einrichtung folgende ist. Der Gaserzeugungsapparat besteht aus zwei Kammern von feuerfesten Ziegeln, die durch einen kurzen Canal am Boden mit einander in Verbindung stehen. In der ersten Kammer wird Brennmaterial in Pulverform, das von oben zugeführt wird und allmählich niedersinkt, mittelst Gebläseluft verbrannt, die durch eine Anzahl Formen in der Nähe des Bodens zutritt. Die hier entstehenden gasförmigen Verbrennungsproducte entweichen durch den Canal am Boden nach der zweiten Kammer, welche zeitweilig durch eine Thür nahe am oberen Ende mit Kohks oder großen Stücken nicht bituminöser Kohle versehen wird, so daß die aus der ersten Kammer zuströmenden Gase durch eine glühende Kohkssäule aufsteigen müssen. Die Gase werden so möglichst vollständig in Kohlenoxyd umgewandelt und können dann nach der Verbrauchsstelle abgeleitet werden. Die Resultate dieser Feuerungsmethode werden als höchst befriedigend bezeichnet. (Deutsche Industriezeitung, 1870, Nr. 49.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: