Titel: Ueber das vermeintliche Acetylensilber aus Leuchtgas; von Philipp Neumann.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1871, Band 199/Miszelle 8 (S. 158–159)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj199/mi199mi02_8

Ueber das vermeintliche Acetylensilber aus Leuchtgas; von Philipp Neumann.

Nachdem Berthelot das Acetylen im Leuchtgase nachgewiesen, konnte es nicht befremden, daß die Chemiker die explosive Silberverbindung, welche man beim Durchleiten von Leuchtgas durch neutrale salpetersaure Silberlösung erhielt, für Acetylensilber ansprachen.

Seit anderthalb Jahren beschäftige ich mich mit der chemischen Untersuchung dieser Silberverbindung. Die schwierige Gewinnung des Untersuchungsmateriales (ich leite reines Leuchtgas durch neutrale Silberlösung) läßt die Arbeit nur langsam fortschreiten. Der Niederschlag, der hierbei entsteht, ist kein Acetylensilber, vielmehr haben mir zahlreiche Analysen den Beweis gegeben, daß die Verbindung ein Doppelsalz von folgender Zusammensetzung ist: AgO, NO⁵ – AgOC.

Leitet man Leuchtgas durch schwefelsaure Silberlösung, so erhält man eine Verbindung von AgO, SO³ + AgOC. Dagegen erhält man mit essigsaurem Silber andere, complicirtere Salze.

Wenn man das reine Silbersalz (AgO, NO⁵ + AgOC) mit reiner Salzsäure zersetzt, und das entstehende Gas in sehr concentrirte salpetersaure Silberlösung leitet, so bildet sich kein Niederschlag; auf Zusatz von Wasser fällt dagegen die Silberverbindung AgO, NO⁵ + AgOC wiederum aus. Läßt man aber die mit Gas gesättigte Lösung verdunsten, so erhält man Krystalle von 3 AgO, NO⁵ + AgOC.

Es ist mir nicht gelungen die Gasanalyse des neuen Kohlenwasserstoffes zu machen. Fünfzehn Eudiometer zersprangen mit großer Explosion beim Durchschlagen des elektrischen Funkens, was auf einen hohen Kohlenstoffgehalt desselben deutet.

Auch die schön krystallisirbaren Jod- und Bromverbindungen dieses Kohlenwasserstoffes zeigen abweichende Eigenschaften von den bis jetzt bekannten Verbindungen des Acetylens.

Durch gegenwärtige vorläufige Notizen will ich mir die Priorität dieser Untersuchungen wahren; ich werde nicht ermangeln, wenn mir meine Berufsgeschäfte wieder |159| Zeit lassen, ausführlichere Mittheilungen über diesen höchst interessanten Körper zu veröffentlichen. (Bayerisches Industrie- und Gewerbeblatt, 1870 S. 337.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: