Titel: Nußbaum-Beize auf weißem Holz.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1871, Band 199/Miszelle 11 (S. 245)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj199/mi199mi03_11

Nußbaum-Beize auf weißem Holz.

Möbeln aus Birken- oder Tannenholz kann man sehr leicht das Ansehen geben, als ob sie mit Nußbaum-Furnüren versehen wären, und zwar durch einfache Beizung. Man bereitet sich dazu eine Auflösung von 6 Loth über mangansaurem Kali und 6 Loth schwefelsaurer Magnesia in 2 Quart heißem Wasser. Diese Auflösung trägt man mit einem Pinsel auf das Holz auf, und wiederholt das Ueberstreichen noch einmal. Das mangansaure Salz zersetzt sich in Berührung mit der Holzfaser und es entsteht eine hübsche und sehr haltbare Nußbaumfarbe. Hat man kleine Holzgegenstände in der erwähnten Art zu beizen, so bereitet man sich ein sehr verdünntes Bad, taucht die Gegenstände hinein und läßt sie, je nach der gewünschten Färbung, 1 bis 5 Minuten lang darin.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: