Titel: Die Rübenzuckerfabrication im Zollverein während der Betriebsjahre 1868/69 und 1869/70.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1871, Band 199/Miszelle 15 (S. 515–516)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj199/mi199mi06_15

Die Rübenzuckerfabrication im Zollverein während der Betriebsjahre 1868/69 und 1869/70.

Nach den vom Centralbureau des deutschen Zollvereines aufgestellten Uebersichten der während der beiden letzten Betriebsjahre zur Zuckerfabrication versteuerten rohen Runkelrüben haben im Jahre 1869/70 296 Zuckerfabriken überhaupt 51,691,737 Ctr. Rüben verarbeitet, während in der Campagne von 18 68/69 von 295 Fabriken 49,953,656 Ctr. verbraucht worden sind (gegen etwas über 40 1/2 Million in 293 Fabriken 18 67/68 und 50,712,709 Ctr. in 18 66/67).

Die Zahl der Fabriken ist hiernach nur um eine, das Quantum der versteuerten Rüben dagegen um 1,738,081 Centner oder um 3,5 Procent gestiegen.

Bei der ungemein großen Bedeutung dieser Industrie wird es unseren Lesern erwünscht seyn, die Vertheilung derselben über den ganzen Zollverein und insbesondere auch über Preußen nach Anzahl der Fabriken und der Menge der versteuerten Rüben in der nachfolgenden Zusammenstellung veranschaulicht zu sehen.

Aus derselben geht hervor, daß die Betheiligung der einzelnen Vereinsstaaten und beziehungsweise der Provinzen Preußens an der Zuckerproduction eine höchst ungleiche ist.

Im Uebrigen sey zu der Zusammenstellung noch bemerkt, daß die Provinzen Posen und Preußen keine Rübenzuckerfabriken besitzen. In der Provinz Hannover bestanden 18 68/69 die Fabriken zu Nordstemmen, Groß-Lafferde, Peine, Einbeck und Neuwerk, zu denen für 18 69/70 noch die Fabrik zu Clauen hinzugekommen ist.

Der Durchschnittspreis der Rüben mag sich auf 9 Sgr. belaufen und sind etwa 12–12 1/2 Centner Rüben zur Herstellung eines Centners Zucker erforderlich (in der Provinz Sachsen 18 68/69 nur 12 Centner gegen 12,3 und 12,6 Centner 18 67/68 und 18 66/67). Die Rübensteuer ist seit dem 1. September 1870 von 7 1/2 Sgr. auf 8 Sgr. per Centner erhöht.

Anzahl der
Fabriken
Verarbeitetes
Rübenquantum in Centnern
18 68/69 18 69/70 18 68/69 18 69/70
Prov. Sachsen 141 141 25,583,900 25,338,820
Schlesien 39 40 4,530,198 6,073,575
Brandenburg 18 18 2,475,408 2,918,392
Rheinprovinz 5 5 989,047 1,208,730
Pommern 7 7 837,699 1,176,125
Hannover 5 6 854,067 894,590
Westphalen 2 2 129,128 95,584
Hessen-Nassau 1 1 55,990 61,270
|516|
Anzahl
der Fabriken
Verarbeitetes
Rübenquantum in Centnern
18 68/69 18 69/70 18 68/69 18 69/70
Uebrige Vereinsstaaten:
Anhalt 35 35 6,902,930 6,149,768
Braunschweig 25 24 4,463,310 4,371,215
Württemberg 6 5 1,137,975 1,471,815
Baden 1 1 908,735 867,148
Bayern 4 4 379,750 387,085
Die großherzoglich sächs.
Aemter Allstedt und
Oldisleben


2


2


327,211


331,108
Thüringen 2 2 196,608 164,858
Schwarzburg-Rudolstadt 1 1 118,420 101,290
Luxemburg 2 80,364
Königreich Sachsen 1 1 63,280 Nicht im Betriebe.
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: