Titel: Wood's Windregulator für Gebläsemaschinen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1871, Band 202, Nr. LVIII. (S. 245)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj202/ar202058

LVIII. Wood's Windregulator für Gebläsemaschinen.

Nach Engineering, September 1871, S. 204.

Mit Abbildungen auf Tab. IV.

Die Firma Gilkes, Wilson und Comp. in Middlesbrough liefert den in Fig. 5 und 6 dargestellten Apparat zur Erzielung eines annähernd gleichen Winddruckes bei Gebläsemaschinen. Wie man sieht, besteht dieser Druckregulator aus einem kleinen Cylinder, dessen Unterseite mit der Windleitung in Verbindung steht. Der in diesem Cylinder befindliche Kolben ist auf der oberen Seite mit dem Drosselventil der Dampfmaschine, dagegen auf der unteren Seite mit einer Federwaage verbunden.

Dem herrschenden Winddruck gemäß stellt sich demnach der Kolben ein, und bewirkt die erforderliche Ventilstellung. Beabsichtigt man einen größeren oder geringeren Druck in der Windleitung zu erzielen, so justirt man die Federwaage mit Hülfe der in der Zeichnung ersichtlichen Schraube.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: