Titel: [Morrison's Thürverschluß für Eisenbahnwaggons.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1871, Band 202, Nr. LXXVI. (S. 318)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj202/ar202076

LXXVI. Morrison's Thürverschluß für Eisenbahnwaggons.

Nach Engineering, October 1871, S. 250.

Mit einer Abbildung auf Tab. VI.

Den Thürverschluß für Eisenbahnwagen, welcher dem Ingenieur Morrison in Stratford patentirt wurde, stellt Figur 5 in einem Horizontalschnitt dar, wie derselbe zur Zeit an Waggons der Great Eastern Railway versuchsweise eingeführt ist.

Der Griff mit dem Riegel ist wie gewöhnlich an der Wagenthür angebracht. Durch eine Feder wird der Riegel r stets in die waagrechte Lage gerückt.

An dem Thürstock findet sich ein mit Vertiefungen versehener – einem Zahnrädchen gleichender – Cylinder c so gelagert, daß beim Zuschlagen der Thür der Riegel r eine Vierteldrehung des Sperrcylinders c bewirkt, dadurch aber mittelst des Einfallens der Klinke k wirksam zurückgehalten wird.

Der abgebildete Thürverschluß ist für Waggons dritter Classe bestimmt, da Morrison eine verdeckte Construction für die höheren Wagenclassen entworfen hat.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: