Titel: Neue Dampfpackung für Stopfbüchsen, Patent Becker, Hecker und Wirth.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1871, Band 202/Miszelle 1 (S. 302–303)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj202/mi202mi03_1

Neue Dampfpackung für Stopfbüchsen, Patent Becker, Hecker und Wirth.

Diese selbstschmierende Packung zeichnet sich vor der bekannten amerikanischen vor Allem durch größere Haltbarkeit aus; dabei reducirt sie die Reibung von Kolbenstangen etc. auf ein Minimum. Dieselbe ist äußerst solid und mit Sorgfalt gearbeitet, sie ist fetter wie jede bekannte Packung und besteht aus einer geschickten Combination von Stoffen, welche für diesen Zweck sehr geeignet sind. Die damit angestellten Versuche sind geradezu glänzend ausgefallen, So schreibt der Betriebs-Ingenieur der hessischen Ludwigsbahn: „Ich hielt die Sache speciell im Auge und wurde die Liderung zwei |303| zuverlässigen Führern zum Gebrauch überwiesen. Das Resultat war ein übereinstimmend günstiges; angewandt wurde sie bei einer 2 Kuppler-Maschine (Schnellzug und große schwere Proviantzüge). Die Liderung hielt 3 1/2 Touren (1 Tour = 6 Tage, Dienst = 30 Meilen per Tag), während die anderen früher gebrauchten selten 1 1/2, meistens nur 1 Tour ausdauerten. Die andere Probe fand bei einer 3 Kuppler-Güter-Maschine statt, welche circa 45 Tage Militärzüge fuhr (20 Meilen per Tag) und erst bei Rückkunft hierher wieder gelidert wurde.“

In der Anwendung wird am besten so verfahren, daß oder- und unterhalb der Liderung eine dünne Hanflage beigelegt wird, um das Fortlaufen des flüssigen Fettes zu verhindern. Die Schnur wird spiralförmig um die Kolbenstange gewickelt, das obere Ende schräg zugeschnitten, das Ganze auf die untere Hanflage gedrückt und das obere Hanfzöpfchen aufgelegt. – Bei Gegendampf lassen im Moment alle Liderungen, auch diese den Dampf durch. Die anderen Liderungen bleiben aber undicht, während diese durch ihre massige, fettartige Bildung wieder ihre frühere Dichtigkeit erlangt und nicht ersetzt zu werden braucht.

Diese Packung wird bereits von verschiedenen deutschen Eisenbahnen, sowie von vielen Privatetablissements mit Erfolg verwendet; deßgleichen hat dieselbe bei der russischen Marine Eingang gefunden. Wir können dieselbe allen Dampfmaschinenbesitzern auf das Beste empfehlen. Diese Packung ist zu beziehen von dem Patent- und Maschinengeschäft von Wirth und Comp. in Frankfurt a. M.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: