Titel: Bereitung von Hopfenextract, nach E. Newton in London.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1871, Band 202/Miszelle 17 (S. 310)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj202/mi202mi03_17

Bereitung von Hopfenextract, nach E. Newton in London.

Die dem Genanten am 8. November 1870 in England patentirte Erfindung gründet sich auf die Eigenschaft des Petroleums, die flüchtigen Bestandtheile und das Alkaloid des Hopfens schnell und vollständig auszuziehen, ohne zugleich jene Theile der Pflanze zu lösen, welche entweder werthlos oder schädlich sind für die gewöhnlichen Zwecke, wozu Hopfen in Anwendung kommt. Da das Lösungsmittel nach der Extraction abzudampfen ist, so ist es vortheilhaft, ein sehr niedrig siedendes Petroleum zu nehmen, etwa das bei ungefähr 36° C. sich verflüchtigende Gasolin. Um den nach der Abdampfung verbliebenen syrupartigen Hopfenauszug leicht löslich in Wasser zu machen, setzt man demselben etwas Alkohol zu. (Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft zu Berlin, 1871, Nr. 11.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: