Titel: Conservation von Fleisch etc.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1871, Band 202/Miszelle 10 (S. 480)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj202/mi202mi05_10

Conservation von Fleisch etc.

J. H. Johnson in London ließ sich unter dem 12. December 1870 für E. Pelouze in Paris folgendes Verfahren für das brittische Reich patentiren:

Das zu conservirende Fleisch oder sonstige thierische Material wird bei niedriger Temperatur und unter Druck mit Kohlenoxydgas imprägnirt und sodann einem starken Strom von Luft, etwa aus einem Blasebalge, ausgesetzt, damit die Feuchtigkeit des Fleisches so viel als möglich fortgeschafft werde. So zubereitete Materialien können, je nach dem Grade, bis zu welchem sie getrocknet worden sind, in freier Luft oder in mit Kohlenoxydgas gefüllten Schachteln aufbewahrt werden. (Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft zu Berlin, 1871, Nr. 14.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: