Titel: Mittel, gefrorene Fensterscheiben sofort klar zu machen; von G. Eckhardt in Stuttgart.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1871, Band 202/Miszelle 11 (S. 480)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj202/mi202mi05_11

Mittel, gefrorene Fensterscheiben sofort klar zu machen; von G. Eckhardt in Stuttgart.

Bei anhaltendem Froste sieht man nicht selten die größten Schaufenster mit einer permanenten Eiskruste überdeckt, besonders in großen Verkaufslocalen, wo entweder gar nicht geheizt werden darf, oder wo die Heizung nicht hinreicht, das Fensterglas vor dem Einfluß der äußeren Temperatur zu schützen. Zur Beseitigung dieses Uebelstandes rathen wir zur Anwendung des nachstehenden, überaus billigen, aber bewährten Mittels.

Man löse so viel Kochsalz oder Alaun in warmem Wasser auf, daß ein Eis auf der Lösung schwimmt (etwa eine Hand voll Salz oder Alaun auf einen halben Liter Wasser), und bestreiche mit einem in diese Lösung getauchten großen Borstenpinsel oder Schwamme die gefrorenen Fensterscheiben, worauf das Eis auf denselben verschwindet. Bei heftigem Froste ist es nothwendig, das angefeuchtete Fensterglas zur Verhütung einer neuen Eiskruste sofort abzutrocknen.

Diese Notiz gilt insbesondere denjenigen Geschäftsleuten, welche ihre Waaren in Schaufenstern ausstellen. (Württembergisches Gewerbeblatt, 1871, Nr. 50.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: