Titel: Ueber die Benutzung des Olivenöles zur Reinigung der aus gewöhnlichen Kalksteinen entwickelten Kohlensäure und zur Absorption der brenzlichen Stoffe bei der Bereitung von Ammoniakflüssigkeit aus Theerwasser.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1871, Band 202/Miszelle 7 (S. 479)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj202/mi202mi05_7

Ueber die Benutzung des Olivenöles zur Reinigung der aus gewöhnlichen Kalksteinen entwickelten Kohlensäure und zur Absorption der brenzlichen Stoffe bei der Bereitung von Ammoniakflüssigkeit aus Theerwasser.

E. Pfeiffer empfiehlt zur Reinigung der aus gewöhnlichen Kalksteinen entwickelten Kohlensäure, das Gas durch Olivenöl zu leiten, welchem man durch eingelegte Bimssteinstückchen möglichst viele Berührungspunkte mit dem durchstreichenden Gase geben kann. Dieses Mittel leistet bei der von Mallet in der Pariser Gasanstalt eingeführten directen Bereitung gesättigter Ammoniakflüssigkeit aus Theerwasser wesentliche Dienste zur Absorption der Kohlenwasserstoffe und empyreumatischen Oele. Sein Preis kann hierbei nicht sehr in die Waage fallen, da es durch Erhitzen leicht immer wieder von den flüchtigen riechenden Stoffen befreit werden kann und schließlich immer noch zur Fabrication von Wichse oder Schmiere tauglich bleibt. (Archiv der Pharmacie, Bd. CXCVII S. 223; chemisches Centralblatt, 1871 S. 42.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: