Titel: Neue Schwefelwasserstoffgas-Bereitung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1871, Band 202/Miszelle 9 (S. 561)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj202/mi202mi06_9

Neue Schwefelwasserstoffgas-Bereitung.

J. Galletly beobachtete, daß ein Gemisch von Paraffin mit der gleichen oder größerer Menge Schwefel, wenn es etwas über den Schmelzpunkt des Schwefels erhitzt wird, Schwefelwasserstoffgas entwickelt. Die Gasentwickelung dauert bei mäßiger Erhitzung der Masse eine ansehnliche Zeit lang stetig fort. Diese Erscheinung empfiehlt Galletly zur Darstellung des Schwefelwasserstoffgases für Laboratoriumsgebrauch zu benutzen. Wendet man eine Flasche an, welche ca. 1 Pfund des Gemisches enthält, so erhält man einen für mehrtägigen Gebrauch genügenden Gasstrom, dessen Entwickelung man durch Unterbrechung der Erwärmung beliebig aufhören lassen kann. Anstatt des Paraffins läßt sich auch das als Maschinenschmiere übliche Paraffinöl verwenden. (Aus Chemical News durch die deutsche Industriezeitung, 1871, Nr. 43.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: