Titel: [Nicholson und Lawrence's Regulatoranordnung.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 203, Nr. XVIII. (S. 84)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj203/ar203018

XVIII. Nicholson und Lawrence's Regulatoranordnung.

Nach Engineering, November 1871, S. 302.

Mit einer Abbildung auf Tab. II.

Der für W. N. Nicholson und Ed. Lawrence in Newark (England) patentirte Regulator (mit eigenthümlicher Anordnung des Porter'schen Gegengewichtes) ist in Figur 12 im Durchschnitt skizzirt.

Die Regulatorhülfe H ist nach oben kugelförmig gestaltet und sitzt verschiebbar auf der Regulatorachse S, deren oberes Ende behufs Uebertragung der Drehung auf H vierkantig geformt ist. Die Regulatorarme sind bei a drehbar in H eingesetzt und stützen sich mittelst der Nasen D auf die Achse S. Beim Auseinandergehen der Kugeln erleidet die Hülse H durch die Nasen eine Verschiebung, welche auf bekannte Weise zum Dampfventil geleitet wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: