Titel: Macpherson's Sicherheitsventil für Dampfkessel.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 203, Nr. XIX. (S. 84–85)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj203/ar203019

XIX. Macpherson's Sicherheitsventil für Dampfkessel.

Nach Engineering, November 1871, S. 311.

Mit einer Abbildung auf Tab. II.

In Figur 13, einer Ansicht der für Macpherson patentirten Sicherheitsventil-Anordnung bezeichnen A und B zwei Ventile, welche durch den Hebel C mit dem Gewichte D, beziehungsweise Hebel G und Gewicht H belastet werden. Der Belastungshebel G hat seinen Drehpunkt in F und hängt mittelst der Stange E an dem Ventil B.

Wenn nun die der Ventilbelastung entsprechende Kesselspannung überschritten wird und in Folge dessen das Ventil B abbläst, so ist die Wirkung die gleiche, als ob das Gewicht D einen Zuwachs erhielte, da durch die Erhebung des Ventiles B das Gewicht D weiter von der Drehachse (A) rückt. Eine proportionale Verminderung erfährt das statische Moment des Gewichtes H. Die punktirten Stellungen der Hebel C und G zeigen den Einfluß für je 1/10 Zoll Hebung des Ventiles B.

Würde durch irgend eine zufällige oder absichtliche Veranlassung das Gewicht D vergrößert, so hätte dieses nur eine Entlastung des Ventiles B |85| zur Folge, würde aber keineswegs die Ueberschreitung der zulässigen Maximalspannung im Kessel gestatten.

Die Sicherheitsvorrichtung steht mit dem Speiseregulator in einem solchen Zusammenhange, daß im Falle eines Wassermangels das Ventil B zum Abblasen gebracht und der Kesselwärter auf den fehlerhaften Zustand des Kessels aufmerksam gemacht wird. Fällt nämlich der Schwimmer J bis zu einem gewissen Niveau herab, so wird durch den Anschlag L an der Verbindungsstange K des Schwimmers der über den Drehzapfen F hinaus verlängerte Arm des Hebels G niedergedrückt, hierdurch ein Theil des Gewichtes H ausgeglichen und in Folge dessen das Ventil B durch die Ueberlast des Gewichtes D geöffnet.

Macpherson's Sicherheitsventil bietet – wie die bekannte Anordnung von Ramsbottom – einen großen Dampfabblasquerschnitt; eine einseitige Ueberlastung eines Ventiles verursacht aber eine entsprechende Entlastung des anderen Ventiles, daher sich beide Ventile stets gegenseitig in ihrer Wirkung unterstützen. Behufs Prüfung des Zustandes der Ventile wird das Gewicht D nach ein- und auswärts bewegt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: