Titel: Clayton's Maschine zum Pressen von Kohlenziegeln.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 203, Nr. LXX. (S. 271–272)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj203/ar203070

LXX. Clayton's Maschine zum Pressen von Kohlenziegeln.

Nach Engineering, August 1871, S. 71.

Mit Abbildungen auf Tab. IV.

Die Figuren 20 und 21 stellen in vorderer und seitlicher Ansicht die von der bekannten Firma Clayton, Sohn und Howlett in London construirte Presse für Kohlenklein dar.

Zwischen zwei gußeisernen Ständern ist eine horizontale Tischplatte mit den Preßformen A angebracht, deren Größe jener der zu erzeugenden Briquettes entspricht. Auf diesem Tische bewegt sich der Füllkasten F, in welchen das vorher in entsprechender Weise vorbereitete Kohlenmaterial aus dem Mischcylinder gelangt. Die hin- und hergehende Bewegung erhält der Füllkasten F vom Querhaupt C vermittelst der in der Zeichnung ersichtlichen Winkelhebel.

Die Kohlenziegel werden von beiden entgegengesetzten Seiten zusammengepreßt. Der Antrieb der unteren Preßkolben geschieht durch Kämme P, P, welche auf der im Gestell gelagerten, schmiedeeisernen Welle B sitzen. Die Bewegung der von oben pressenden Kolben erfolgt von der Welle B durch Kurbeln und starke Zugstangen, welche an dem in den |272| Gestellständern geführten Querhaupt C angehängt sind. Um einen übermäßigen Druck auf die Maschinentheile zu verhüten, wurden die oberen Preßkolben mit starken Federn (punktirt bei D angedeutet) versehen.

Sind die Formen mit Kohlenmaterial angefüllt, so treten die Ober- und Unterkolben zugleich ihren Weg an und comprimiren das Kohlenklein zu einem festen Ziegel. Steigen alsdann die oberen Preßkolben aufwärts, so rücken die unteren Kolben nach, um die fertigen Kohlenziegel aus den Formen in das Niveau des Tisches A zu heben. Der mit frischem Material heranrückende Füllkasten F schafft die Ziegel bei Seite.

Der Rückgang der unteren Preßkolben, welche auch die Schmierung der Formen auf bekannte Weise besorgen, erfolgt durch die Kämme K, welche neben den Kämmen P auf der Welle B sich befinden.

Eine 2pferdige Dampfmaschine genügt zum Betriebe einer Presse, welche pro Tag 10,000 etwa 5 Pfund schwere Kohlensteine liefert.

Was den erforderlichen Raumbedarf betrifft, so ist derselbe sehr klein; es genügt eine Grundfläche 5 Fuß Länge und 4 Fuß Breite, und eine Höhe von 6 Fuß (englisch).

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: