Titel: Rous' Schmierbüchse.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 203, Nr. CIII. (S. 426–427)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj203/ar203103

CIII. Schmierbüchse von E. Rous.

Nach dem Bulletin de la Société d'Encouragement, September 1871, S. 273.

Mit einer Abbildung auf Tab. VII.

Die in Fig. 23 abgebildete Schmierbüchse des Mechanikers E. Rous in Paris (rue Mouffetard, 70) zeichnet sich durch die Anbringung eines hermetisch schließenden Deckels aus, wodurch jeder Vergeudung oder Verunreinigung des Oeles durch Staub etc. vorgebeugt wird.

Auf der Oelbüchse a ist zunächst der Deckel b aufgeschraubt, in welchem eine conische Oeffnung eingearbeitet ist. Diese Oeffnung läßt sich durch die dichtsitzende Klappe c, c' verschließen, welche um den Bolzen d drehbar angebracht ist. Um diese Klappe in der geschlossenen oder in der |427| offenen Stellung zu erhalten, ist unterhalb des Drehbolzens d eine punktirt angedeutete Feder e eingesetzt.

Nach dem von Tresca erstatteten Berichte erfreut sich diese Schmierbüchse auf verschiedenen französischen Eisenbahnen, vornehmlich auf der Chemin de fer d'Orleans einer vielfachen Anwendung.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: