Titel: Norton und Hawksley's Schleudermühlen zur Zerkleinerung von Kohlen, Knochen, Steinen etc.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 203, Nr. CVI. (S. 429)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj203/ar203106

CVI. Norton und Hawksley's Schleudermühle zur Zerkleinerung von Kohlen, Knochen, Steinen etc.

Nach dem Engineer, Januar 1872, S. 5.

Mit Abbildungen auf Tab. VII.

Im vorigen Jahre ist Carr's Zerkleinerungsapparat (disintegrator) für Rohmaterial aller Art im polytechn. Journal Bd. CCI S. 387 und Bd. CCII S. 398 beschrieben worden. Auf einem ähnlichen Principe wie dieser Zerkleinerer beruht auch die in Figur 20 bis 22 skizzirte Schleudermühle (beater mill).

Das zu zerkleinernde Material wird durch einen Trichter (Fig. 21) aufgegeben und gelangt zunächst zu einem Vorschneider (Fig. 22) zur vorbereitenden Zerkleinerung und behufs Vorwärtsschiebens zu den rasch rotirenden Schlägern. In dem Wirkungsbereich derselben angelangt, wird das Material gegen die rauhe Gehäusewand geschleudert, fällt wieder zurück u.s.w., wobei es bald zertrümmert wird.

Das Gehäuse ist aus zwei Theilen zusammengeschraubt, um bei etwaigem Austauschen der einzelnen Zahnsegmente aus einander genommen werden zu können.

Das Mahlgut geht durch größere Schlitze im Gehäuse ab, welche aber mittelst Gitter oder auch Siebblech überdeckt sind.

Der Schläger besteht aus vier oder mehr Armen, welche schief auf der liegenden Welle aufgesetzt sind. Die Schlagarme werden nach einer gewissen Zeit umgestellt, so daß wieder eine frische scharfe Kante zur Wirkung gelangt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: