Titel: Mathew's Gasverbindung für Schaufenster-Lampen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 203, Nr. CXII. (S. 450–451)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj203/ar203112

CXII. Mathew's Gasverbindung für Schaufenster-Lampen.

Nach dem Engineer, Januar 1872, S. 58.

Mit Abbildungen auf Tab. VII.

Fig. 26 gibt eine Seitenansicht der neuen Einrichtung, Fig. 27 eine Ansicht des oberen Theiles der seitherigen Anordnung. Die neue patentirte Verbindungsmethode gestattet eine starke, nicht in die Augen fallende Befestigung, wobei die aufnehmende Platte mit der Fläche, an welche sie befestigt wird, in einer Ebene liegt. Das Lampenrohr läßt sich an die Aufnahmeplatte in sicherer Weise und ohne Gasentweichung binnen einer Secunde befestigen, und zwar ohne Schrauben und dergleichen, und ohne eine Leiter zu Hülfe zu nehmen. Fig. 28 stellt die an die |451| Fenstereinfassung befestigte Platte nach Abnahme der Lampe, Fig. 29 die Deckplatte, Fig. 30 die innere Seite der letzteren dar. Die an dem oberen Ende der Hängelampe angebrachten zwei Knöpfe (Fig. 30) greifen in zwei an der Platte Fig. 28 befindliche Schlitze. Das Ende der Gasröhre öffnet sich, wie Fig. 30 zeigt, in der Fläche der Platte und diese Oeffnung wird durch das Gewicht der Lampe stets mit der correspondirenden Oeffnung der an die obere Fenstereinfassung befestigten Platte in Berührung erhalten. Mit Hülfe eines Leder- oder Kautschukringes läßt sich die Fuge ohne Mühe dicht halten.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: