Titel: Pratt's elektrische Wächteruhr.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 203, Nr. CXIV. (S. 457–458)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj203/ar203114

CXIV. F. Pratt's elektrische Wächteruhr.

Nach Engineering, Februar 1872, S. 99.

Mit Abbildungen auf Tab. VII.

Dieser, in den Werkstätten der HHrn. John Bailey und Comp. zu Salford bei Manchester angefertigte, zur Kontrolle der Wächter dienende Apparat ist in Fig. 24 in der vorderen Ansicht und in Fig. 25 im senkrechten Querdurchschnitt dargestellt. Derselbe besteht aus einer gewöhnlichen Uhr, mit welcher ein verticaler Cylinder in Verbindung steht, der durch das Uhrwerk in Bewegung gesetzt wird. Auf diesen Cylinder wird ein Papierblatt so befestigt, daß es leicht wieder abgenommen und durch ein neues ersetzt werden kann. Das Papier ist in horizontaler Richtung in Stunden und in verticaler Richtung in so viele Abtheilungen getheilt, als Räume vorhanden sind, welche von dem Wächter bei seiner Runde besucht werden sollen. Zu jeder der letzteren Abtheilungen gehört ein mit dem elektromagnetischen Apparat in Verbindung stehender Markirstift. Durch den Druck auf einen in dem correspondirenden Zimmer befindlichen Knopf schließt der Wächter den galvanischen Strom; die Armatur wird angezogen und theilt diese Bewegung dem Stift mit, dessen Spitze sofort mittelst eines geschwärzten Papierstreifens einen Punkt auf dem Papierbogen markirt. Der rotirende Cylinder befindet sich, wie aus der Abbildung ersichtlich, in der Mitte des oberen Theiles des Uhrkastens; die Markirstifte und Elektromagnete sind zu beiden Seiten des Cylinders angeordnet. Die Leitungsdrähte verlassen den Apparat an seiner Rückseite und laufen von da nach den verschiedenen Stationen.

Die Fabrik der HHrn. Nobles und Hoare in London, wo Pratt's Controlapparat angewendet wird, enthält 30 verschiedene Räume, welche die Aufmerksamkeit des Wächters während der Nacht in Anspruch nehmen. Es befinden sich also für diesen Fall auf dem Cylinder 30 Abtheilungen in verticaler Richtung für die Zimmer, und 12 Abtheilungen in horizontaler Richtung für die Stunden. Der Wächter besucht jedes Zimmer einmal in der Stunde, und drückt auf den Knopf, wodurch die Zeit seiner Anwesenheit in diesem Zimmer registrirt wird. Sollte er sich aus irgend einem Grunde so lange in einem Zimmer aufgehalten haben, daß der Cylinder um die Strecke einer Abtheilung sich gedreht hat, so berührt er, seiner Instruction gemäß, den Knopf in dem Zimmer worin er aufgehalten wird, mehrere Male, wodurch eine Reihe von Punkten |458| auf der entsprechenden Abtheilung des Papieres entsteht, zur Erklärung des Mangels an Punkten in der dem nächsten Zimmer entsprechenden Abtheilung.

Die Uhr befindet sich außer dem Bereich des Wächters, etwa in dem Schlafzimmer des Fabrikinspectors, welcher sich jeden Morgen überzeugen kann, ob der Wächter in der Erfüllung seiner Functionen pünktlich oder nachlässig gewesen ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: