Titel: Preis-Ausschreibung auf eine Schrift über Zuckerfabrication.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 203/Miszelle 15 (S. 79–80)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj203/mi203mi01_15

Preis-Ausschreibung auf eine Schrift über Zuckerfabrication.

Der Verein ostböhmischer Zuckerfabrikanten schreibt hiermit einen Preis von 300 fl. ö. W. beziehungsweise 600 fl. ö. W. auf das beste Werk über Zuckerfabrication aus.

Das Werk soll aus zwei Abtheilungen bestehen, welche aber zusammen ein Ganzes bilden, und müssen enthalten.

A. Die chemisch-technische Abtheilung:

a) bündige Analysen sämmtlicher bei der Zuckerfabrication vorkommenden und benutzten Rohmaterialien;

b) bündige Analysen sämmtlicher bei der Zuckerfabrication erzeugten Producte;

c) kurzgefaßte Erklärung und Beschreibung der für die Zuckerfabrication nothwendigen chemisch-technischen Arbeiten;

d) sämmtliche bei den technischen Manipulationen der Zuckerfabrication nothwendigen Hülfs- und Berechnungstabellen;

e) kurzgefaßte Beschreibung des Ganges der Zuckerfabrication von der Einlagerung der Rübe anfangend bis zur fertigen Waare (Rohzucker, Saftmelis und Raffinade).

|80|

B. Die technisch-mechanische Abtheilung:

a) detaillirte Beschreibung und theoretische Erklärung und Begründung sämmtlicher in der Zuckerfabrication benutzten Maschinen und Apparate;

b) die nothwendigen Hülfstabellen zur Berechnung der Leistungsfähigkeit dieser Maschinen und Apparate;

c) Anleitung zur Benutzung, Wartung und Instandhaltung derselben und d) die nothwendigsten Abbildungen dieser Apparate und Maschinen.

Wird das von den gewählten Preisrichtern als am besten gelungen anerkannte Werk den ganzen oben angedeuteten Inhalt beider Abtheilungen enthalten, so erhält der Verfasser dieses Werkes den ganzen Preis von 600 fl. ö. W.

Werden aber von den Preisrichtern nur die die einzelnen Abtheilungen enthaltenden Schriften als beste anerkannt, so erhält der Verfasser der technisch-chemischen preisgekrönten Abtheilung den Preis von 300 fl. ö. W. und der Verfasser der technisch-mechanischen Abtheilung auch den Preis von 300 fl. ö. W.

Das preisgekrönte Werk wird im Verlage des Vereines in Druck gelegt werden und erhält der betreffende Herr Verfasser außer dem ausgeschriebenen Preise noch das usuelle Schriftsteller-Honorar per Druckbogen nach Herausgabe des Werkes.

Jeder Hr. Verfasser, der seine Schrift zur Concurrenz einreicht, erklärt sich im Vorhinein als einverstanden, daß aus derselben, wenn sie nicht preisgekrönt werden sollte, einzelne Theile zur Completirung des herauszugebenden Werkes bei der Redaction desselben benutzt werden können.

Selbstverständlich wird in dem herauszugebenden Werke veröffentlicht, welche Theile und von welchem Verfasser herrührend zu dieser Completirung entnommen wurden und wird dem dießbezüglichen Hrn. Verfasser für die Benutzung seiner Schrift ein entsprechendes Honorar zuerkannt.

Die eingereichten Concurrenzschriften sollen in beiden Landessprachen, also böhmisch und deutsch verfaßt seyn. Falls aber einer der HHrn. Concurrenz-Schriftsteller seine Schrift nur in einer der genannten Sprachen einreicht, so muß er sich im Vorhinein als einverstanden erklären, daß seine Schrift, wenn sie preisgekrönt werden sollte, auf Rechnung seines Schriftsteller-Honorares einem Fachmanne zur Uebersetzung in die andere Landessprache übergeben wird.

Die Concurrenzschriften müssen mit einem versiegelten, den Namen des Verfassers enthaltenden Motto an den Ausschuß des Vereines ostböhmischer Zuckerfabrikanten zu Handen des derzeitigen Geschäftsleiters Hrn. Fr. V. Goller, Zuckerfabriks-Director in Podebrad in Böhmen, bis zum 1. Januar 1873 eingesendet werden.

Falls bis zu dieser Zeit keine Schrift eingereicht werden sollte, welche des ausgeschriebenen Preises von den Preisrichtern als würdig erklärt wird, so wird der Concurs auf ein weiteres Jahr, bis zum 1. Januar 1874 verlängert.

Als Preisrichter sind von dem Ausschusse des Vereines gewählt

für die Abtheilung A, chemisch-technischer Theil:

1) Herr C. Mysyk, Zuckerfabriks-Director in Münchengrätz;

2) Herr C. Preis, Assistent der Chemie am Polytechnicum und Redacteur der Zeitschrift für Zuckerfabrikanten;

3) Herr Dr. Weiler, Chemiker des Vereines zur Hebung der Zuckerindustrie im Königreiche Böhmen.

Für die Abtheilung B, technisch-mechanischer Theil, sind gewählt:

1) Herr J. Dufek, Maschinenfabriks-Director in Prag;

2) Herr V. Hausmann, Professor am Polytechnicum in Prag, und

3) Herr J. Fischer, Zuckerfabriks-Director in Libeznic.

Im Falle von Stimmengleichheit der HHrn. Preisrichter für je zwei verschiedene Werke bestimmt der Ausschuß des Vereines, welcher der Schriften der Preis zuerkannt werden soll.

Der Ausschuß des Vereines ostböhmischer Zuckerfabrikanten.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: