Titel: Verfahren zum Färben der Baumwolle mit Anilinblau.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 203/Miszelle 12 (S. 422)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj203/mi203mi05_12

Verfahren zum Färben der Baumwolle mit Anilinblau.

Für dieses Blau benutzt man ein Anilinblau FFS. Man wäscht das gebleichte Baumwollgarn tüchtig, und passirt es durch ein schwaches Bad von Alkali. Dann bringt man es in das Farbebad von 8–10 Grammen obigen Blaus, in genügendem Wasser gelöst. Nach einigem Umziehen fügt man diesem Bade etwas (einige Tropfen pro Pfd. Baumwolle) Schwefelsäure zu, und zieht dann noch einige Male um. Das Bad wird nicht erwärmt. Nach dem Färben folgt leichtes Spülen und langsames Trocknen.

Diese Methode ist vorzüglich anwendbar für die Färberei der halbwollenen Stoffe in einem Bade und dürfte hierbei alle bisherigen Verfahren weit übertreffen. Der Farbstoff ist leider noch etwas theuer. (Musterzeitung, Zeitschrift für Färberei etc., 1872, Nr. 6.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: