Titel: Eiserne Pferdestränge.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 203/Miszelle 7 (S. 419–420)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj203/mi203mi05_7
|420|

Eiserne Pferdestränge.

Die St. Egidi und Kindberger Eisen- und Stahlindustrie-Gesellschaft verfertigt Pferdestränge aus 42 feinen verzinkten Drahtfäden, welche in 4 Litzen um eine Hanfseele geflochten werden. Sie sind 3–3 1/2 Linien dick, an jedem Ende mit Oehren oder an einem Ende mit mehreren Ringen versehen, um sie kürzer oder länger zu machen. Ohne zu rosten, dauern diese Stränge bei größerer Billigkeit wegen ihrer dreifach größeren Festigkeit länger, als Hanfseile. (Kärnther Zeitschrift, 1872 S. 19.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: