Titel: Methode für eine schnelle Austrocknung von Flaschen, Röhren etc. in Laboratorien.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 203/Miszelle 9 (S. 420–421)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj203/mi203mi05_9

Methode für eine schnelle Austrocknung von Flaschen, Röhren etc. in Laboratorien.

Recht häufig wünscht man eine nicht nur reine, sondern auch völlig trockene Flasche, Röhre etc. und sehr oft ist eine solche nicht zur Hand. Ich spüle deßwegen, |421| um innerhalb 1 bis 3 Minuten ein Gefäß, sey es klein oder groß, auszutrocknen, dasselbe zuerst mit starkem Alkohol, hierauf mit Aether aus und verjage letzteren durch Einblasen von Luft mittelst des Blasebalges. Es sind zu diesem Zwecke in meinem Laboratorium zwei Flaschen vorhanden, die eine mit etwa 200 Kub. Cent. Alkohol von 95 Proc., die andere mit derselben Menge Aether gefüllt und reicht diese Quantität für mindestens 150 Gefäße aus. Emil Zettnow. (Poggendorff's Annalen, 1872, Bd. CXLV S. 170.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: