Titel: [Amerikanisches Frictionsrollen-Lager.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 206, Nr. XXVII. (S. 99)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj206/ar206027

XXVII. Amerikanisches Frictionsrollen-Lager.

Nach Engineering, August 1873, S. 110.

Mit Abbildungen auf Tab. III.

Unter den verschiedenen Entwürfen für Frictionsrollen-Lager zeichnet sich die in Figur 4 bis 6 skizzirte Anordnung jedenfalls durch ihre durchdachte Construction aus; es ist aber zu bezweifeln, daß diese Lagerungsart jemals eine ausgedehnte Anwendung erlangen werde, schon wegen der großen Schwierigkeiten der genauen Herstellung.

Der Zapfen A wird durch die Frictionswalzen C centrisch im Lagergehäuse B geführt. Um diese Walzen in ihrem richtigen Abstande zu erhalten, liegt zwischen zweien derselben je eine dünnere Walze D, welche mittelst Zapfen auf der cylindrischen Lauffläche E des Lagergehäuses B (Figur 6) aufliegen.

Bei der Drehung des Zapfens A erhalten die Frictionswalzen C und D die in Figur 6 durch Pfeile angedeutete Bewegung. Damit nun die Zapfen der Wälzchen D auf der Lauffläche E sich abwälzen, nicht aber in's Gleiten kommen, ist der Durchmesser dieses Zapfens sowohl, als auch der cylindrischen Bahn E durch Rechnung oder Construction auf einfache Weise zu bestimmen.

Der lose aufgeschobene Ring F sichert die Wälzchen D vor einer allfälligen Verrückung nach Außen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: