Titel: Grosvenor's selbstthätige Schmierbüchse für Lager stehender Wellen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 206, Nr. LXX. (S. 255)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj206/ar206070

LXX. J. P. Grosvenor's selbstthätige Schmierbüchse für Lagerpfannen stehender Wellen.

Aus dem Scientific American, Juni 1872, S. 375.

Mit einer Abbildung auf Tab. VII.

Fig. 8 stellt diese Vorrichtung, bei welcher die Centrifugalkraft zum Schmieren der Lager stehender Wellen verwendet wird, zum Theil in perspectivischer Ansicht, zum Theil im Durchschnitte dar. Die Wand A der Büchse ist mit der Metallcomposition B ausgefüttert. Dieses Futter enthält senkrechte Canäle, welche sich von der Oelkammer C bis zum oberen Ende der Büchse erstrecken, D ist ein vom Boden der Büchse aufwärts ragender röhrenförmiger Ansatz, welcher die Welle, ohne sie zu berühren, umgibt und die innere Wand der Oelkammer bildet. Ueber diesen Ansatz erstreckt sich, ohne ihn zu berühren, ein conischer nach oben sich erweiternder Ansatz E der Welle in die Oelkammer hinab.

Die Wirkungsweise ist nun folgende. Die rotirende Welle erzeugt durch ihren Ansatz E in der Oelkammer eine Centrifugalwirkung, welche das Oel durch die Canäle des Lagerfutters B in die Höhe und durch die darin befindlichen Oeffnungen nach den Seiten des Lagers treibt. Die nämliche Kraft treibt auch das Oel zwischen dem Lager und dem Futter nach dem oberen Ende der Büchse. Das überflüssige Oel kehrt durch die Canäle nach der Oelkammer zurück. Auf diese Weise bewegt sich die Welle beständig im Oel, und wenn sie mit bedeutender Geschwindigkeit rotirt, so kommt sie mit der Büchse gar nicht in Berührung, da die Centrifugalkraft groß genug ist, um stets eine Oelschicht zwischen ihr und der Büchse zu erhalten. Das System hat sich in der Praxis bewährt, und Wellen, welche 4500 Umdrehungen per Minute machten, sind 14 Monate ohne merkbare Abnutzung und ohne einer Justirung zu bedürfen, in Betrieb gewesen. Sie laufen ohne Erneuerung des Oeles Monate lang, weil letzteres nicht entweichen kann, mithin vollständig consumirt wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: