Titel: Schnelles Reductionsverfahren des Silbers aus alten Lösungen durch Phosphor; von Julius Krüger.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 206/Miszelle 6 (S. 243)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj206/mi206mi03_6

Schnelles Reductionsverfahren des Silbers aus alten Lösungen durch Phosphor; von Julius Krüger.

Wenn man häufig mit Silbersalzen experimentirt, so erhält man eine Menge von Flüssigkeiten und Niederschlägen, welche das Silber in allen möglichen Verbindungen enthalten. Sind die Versuche beendigt, so gießt man Alles zusammen in eine Sammelflasche, unbekümmert darum, was daraus entsteht, und bewahrt es auf zur gelegentlichen Reduction.

Hierbei entstehen mancherlei Störungen, da man die Natur der einzelnen, in dem abgesetzten Niederschlage befindlichen Silbersalze gar nicht zu beurtheilen vermag, und daher geht die Reduction oftmals sehr mangelhaft von Statten.

Um nun alle Verbindungen auf eine bestimmte und bekannte zurückzuführen, genügt der Zusatz von freier Salzsäure zu einem solchen Gemisch nicht, da viele Silbersalze dadurch nicht zersetzt werden, und daher sann ich auf ein anderes Reagens und fand als solches am vorzüglichsten den Phosphor.

Unbekümmert um die Gewichts- und Mischungsverhältnisse, füge ich den gesammelten Flüssigkeiten eine beliebige Menge Phosphor-Aether zu, und schüttle wiederholt die Masse durch. Alsbald scheidet sich die Flüssigkeit und der Niederschlag; erstere mehr oder minder gelb, bis braun gefärbt, letzterer intensiv schwarz. Zeigen sich in letzterem noch hellere Partikelchen, so ist die Verwandlung des Silbers in Phosphorsilber noch keine vollkommene, und man fügt noch mehr des Phosphor-Aethers hinzu, bis eine gleichmäßige Farbe erzielt ist. Dann filtrirt man ab, wäscht aus und trocknet den schwarzen Niederschlag, oder bringt ihn noch feucht in eine Porzellanschale, um ihn mit Aetzkalilauge zu kochen. Man erhält dann reines metallisches Silber. Will man einen festen Regulus haben, so schmilzt man reine Potasche in einem Tiegel und setzt nach und nach den getrockneten Niederschlag der geschmolzenen Masse zu. Dieser Proceß ist in jedem Ofen oder auf jedem Herde in kurzer Zeit auszuführen. (Licht, Zeitschrift für Photographie.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: