Titel: Monnier's Kupfergewinnungsproceß.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 206/Miszelle 6 (S. 331–332)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj206/mi206mi04_6

Monnier's Kupfergewinnungsproceß.

Rösten geschwefelter Kupfererze mit Soda, wobei sich neben saurem schwefelsauren Natron Sulfate von Eisen- und Kupferoxyd bilden. Bei stärkerem Erhitzen sulfatisirende Wirkung der überschüssigen Säure im Natronsalz auf die Schwefelmetalle, Zersetzung des Eisensulfates bei gesteigerter Temperatur, Auslaugen des Kupfersulfates, dessen Löslichkeit durch das Natronsalz begünstigt wird, Eindampfen der Lösung zur Krystallisation und Auskrystallisirenlassen von 4/5 darin enthaltenen schwefelsauren Natrons in flachen Kästen, Abdampfen der Mutterlauge zur Krystallisation, wobei |332| Kupfervitriol mit wenig Natronsulfat anschießt. Trocknen des Vitriols, Erhitzen mit Kohle bis zur Rothgluth in einem Calcinirofen, Weglaugen des Natronsalzes vom zurückbleibenden Kupferoxyd und metallischen Kupfer, Verwandlung desselben in Feinkupfer. Man spart bei diesem Proceß das Eisen zum Kupferfällen und verliert nicht mehr als 1 Proc. Natronsalz. Man erhielt von 85 Pfd. in der Tonne Kupferkiesenthaltenen Kupfers 82 1/2 Pfd. Kupfer, hatte also nur 2 1/2 Proc. Verlust. (Engineering and Mining Journal), 1872, vol. XIV, No. 8; berg- und hüttenmännische Zeitung Nr. 46.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: