Titel: Verfahren zur Erkennung von Blutflecken.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 206/Miszelle 13 (S. 424)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj206/mi206mi05_13

Verfahren zur Erkennung von Blutflecken.

Gunning hat gesunden, daß das essigsaure Zinkoxyd den Farbstoff des Blutes vollständig niederschlägt. Wenn man den stockigen Niederschlag durch Decantiren trennt, auf einem Uhrglase trocknen läßt und darin unter das Mikroskop bringt, so sieht man schöne Krystalle von Hämatin.

Blutflecken werden erst mit Weingeist behandelt und dann dieser Lösung das essigsaure Zinkoxyd zugesetzt. Noch in sehr verdünnten Flüssigkeiten erfolgt ein Niederschlag, z.B. in nicht gefärbtem Wasser, in welchem Jemand seine mit Blut befleckten Hände gewaschen hatte. (Aus dem Journal of applied chemistry, durch Wittstein's Vierteljahresschrift für praktische Pharmacie, Bd. 21 S. 606.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: