Titel: Verfahren zur Darstellung von Ozon.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1872, Band 206/Miszelle 7 (S. 421)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj206/mi206mi05_7

Verfahren zur Darstellung von Ozon.

Dr. Loew ließ sich in den Vereinigten Staaten von Amerika ein Verfahren zur fabrikmäßigen Darstellung des Ozons patentiren, welches auf der von ihm gemachten Beobachtung beruht, daß wenn kalte Luft durch eine Flamme geblasen wird, sie sich zum Theil in Ozon umwandelt. Der Apparat des Erfinders, um diesen Proceß zu benutzen, besteht in einer Anzahl Bunsen'scher Brenner, welche in einer Reihe angebracht sind, und in eben so vielen horizontalen Röhren, die in einer gewissen Entfernung über den Brennern angeordnet sind; durch diese Röhren wird kalte Luft gegen die Flammen geblasen. Den Röhren gegenüber wird eine Anzahl von Trichtern angebracht, um das sich anhäufende Ozon zu sammeln.

Dieses Product ist jedenfalls in gewissem Grade mit Acetylen und salpetriger Säure verunreinigt. Möglicherweise wird nach dem angegebenen Verfahren aber kein Ozon erzeugt, sondern bloß eine Quantität der niederen Oxydationsproducte des Stickstoffes. (Journal of the Franklin Institute, November 1872, S. 302.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: