Titel: Hadly's Support.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1873, Band 207, Nr. LIV. (S. 178–179)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj207/ar207054

LIV. Hadly's verbesserter Support.

Aus dem Scientific American, November 1872, S. 274.

Mit Abbildungen auf Tab. IV.

Ein Hauptfehler des gewöhnlichen Supports besteht in der Schwierigkeit seiner Justirung. Es fehlt demselben an Hülfsmitteln zur Vornahme kleiner Aenderungen in seiner Stellung, wie solche namentlich bei der Ausführung feiner Arbeiten stets nöthig sind, weßhalb bei jeder erforderlichen Aenderung des Angriffspunktes des Schneidstahles mit der Justirung seiner Unterlage viel Zeit verloren geht. Dieser Uebelstand wird nun durch C. F. Hadly's Erfindung auf eine sehr einfache und wirksame Weise beseitigt.

Fig. 15 stellt seine Vorrichtung in perspectivischer Abbildung, Fig. 16 im Durchschnitt dar. Das Schneidwerkzeug wird mittelst einer von oben herab wirkenden Schraube in einem verticalen Schlitze der senkrechten Säule gehalten. Diese Säule paßt in einen Einschnitt des oberen |179| Theiles der Vorrichtung A, worin sie seitwärts frei bewegt und auf diese Weise justirt werden kann. C ist ein um einen Zapfen drehbares Gelenk, dessen oberes Ende mit dem Ansatz D verbunden ist. Letzterer ist mit einen: Muttergewinde versehen, worin eine Schraubenspindel läuft.

Der obere Theil A des Instrumentes erstreckt sich abwärts in's Innere des Trägers B, worin er gleitet. Wenn man nun die mit einem geränderten Kopf versehene Schraube aus freier Hand in Umdrehung setzt, so bewegt sich der Ansatz D nach der rechten Seite, wodurch das Gelenk C nahezu in verticale Lage und gleichzeitig der obere Theil A mit dem Schneidstahl in die Höhe gehoben wird. Die Umdrehung der Schraube nach entgegengesetzter Richtung hat natürlich eine Senkung des Instrumentes zur Folge. Auf diese Weise läßt sich die Höhe des Schneidstahles genau reguliren, ohne ihn selbst oder seine Unterlage aus der Maschine entfernen zu müssen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: